Mindestens 174 Menschen sterben bei Bergwerk-Unfall in Myanmar

Die Arbeiter eines Jade Bergwerks in Myanmar wurden nach starken Regenfällen von einer Wasser- und Schlammlawine überrascht. Wie die Myanmar Fire Services Department auf Facebook schreibt, wurden durch das Unglück am 02. Juli 2020 zunächst über 100 Kumpel getötet, zahlreiche im Berg verschüttet und viele verletzt. Mit Stand vom 04. Juli 2020 ist die Rettungsaktion und Suche nach weiteren Kumpeln noch nicht abgeschlossen. Bisher konnten 174 getötete Arbeiter und 54 verletzte geborgen werden.

Das Unglück ereignete sich in der Region Hpakant, dort gibt es zahlreiche Jade Bergwerke welche nur geringe Sicherheitsstandards haben und es daher immer wieder zu tödlichen Verletzungen kommt. Zuletzte starben 116 Bergleute bei einem ähnlichen Vorfall.

1593946214984.png

Quelle:
 
Matthias

Kommentare