Junge stirbt vor Eisriesenwelt in Österreich an Steinschlag

Am 12.07.2020 ereignete sich am Zustieg zur Eisriesenwelt in Österreich ein fataler Unfall in Folge dessen ein 13- Jähriger Junge starb und ein weiterer Jugendlicher schwer verletzt wurde.
Wie inzwischen bekannt ist befand sich der Junge zwischen der Seilbahn Bergstation und dem Höhleneingang auf ca. 1600 Metern Höhe als sich vermutlich in Folge des Starkregens in 400 Metern über dem Höhleneingang ein Felsbrocken löste. Ungefähr 2 Kubikmeter Fels stürzten in Richtung Tal und schlugen dabei mehrmals auf, sodass immer kleinere Steinsbrocken absplitterten.
Teile des Felsens landeten in Sicherungen, andere Teile schlugen jedoch auch bis auf den Weg durch wo sie den Jungen tödlich verletzten. Der Zustieg galt an dieser Stelle bisher als sicher, weswegen es hier keine Absicherung gegen Steinschlag gibt.
Die Höhle wurde darauf hin geschlossen und 250 Besucher wurden ins Tal gebracht. Wann die Eisriesenwelt wieder öffnet ist unklar.
 
Matthias

Kommentare